Stufen

Das gesamte Royal Rangers Programm ist in vier Altersstufen unterteilt. Damit soll den unterschiedlichen Entwicklungsansprüchen jeder Altersstufe Rechnung getragen werden. Alle Kinder die bei den Royal Rangers teilnehmen, werden sogenannten Teams (bei anderen Pfadfinderschaften Sippen oder Patrouillen genannt) zugeordnet, in denen sie mit Kindern im selben Alter zusammen ihre Zeit verbringen. Jedes dieser Teams hat sich ein Tier als Bannertier (Wappen) gewählt.

Starter (ab dem 1. Schuljahr)

Der Einstieg in das Royal Rangers Programm beginnt mit der Starter-Stufe für die Jungen und Mädchen ab dem ersten Schuljahr. Das Royal Rangers-Programm sieht für diese Altersgruppe eine interessante, phantasievolle und herausfordernde Gestaltung der Arbeit vor. Sie ist von häufigem Methodenwechsel und Aktionen, die dem Bewegungsdrang der Kinder in diesem Alter entsprechen, bestimmt. Inhalte werden spielerisch erarbeitet. Die Entwicklung der Teamfähigkeit ist ein wichtiges pädagogisches Ziel.

Aktuell haben wir in dieser Stufe ein gemischtes Team.

Kundschafter (9-11 Jahre)

Kundschafter nennen wir die 9 – 11jährigen. Abenteuerliche und phantasievolle Gestaltung der Treffs, spielerische Herausforderung und Lernen für das Abenteuer, sowie die Teilnahme an Camps und Großcamps, bestimmen die Arbeit in dieser Altersstufe. Auch hier gibt es die Untergliederung in 4 verschiedene Stufen des Wachstumspfades: Beobachter, Entdecker, Forscher und Meister. Die Aufgaben zur Erreichung dieser Stufen sind aus den Bereichen Pfadfinder- und Lagertechnik, Erste Hilfe und Bibel.

Die soziale Verantwortung wird durch die unterschiedlichsten Dienste in Gemeinde, im Stamm, zu Hause oder an Mitmenschen eingeübt. Als Kundschafter darf man das für die Royal Rangers typische Fahrtenhemd („Kluft“) mit dem gelb-blauen Halstuch tragen.

In dieser Stufe haben wir derzeit zwei Mädchen- und ein Jungenteam.

Pfadfinder (12-14 Jahre)

In dieser Stufe sind die Jugendlichen 12 bis 14 Jahre alt. Gesteigerte Herausforderung, Vergrößerung des Aktionsradius sowie Entwicklung von Selbständigkeit und Verantwortung durch aktive Beteiligung an Planung und Leitung einzelner Programmpunkte prägen die Royal Rangers Arbeit in diesem Alter. Neben den Camps bilden Hajks, Fahrten und Großfahrten einen neuen Schwerpunkt.

Die Aufgaben zur Erreichung der drei Stufenziele in dieser Altersgruppe sind differenzierter und umfangreicher als in den Stufen vorher und können je nach Interesse aus den Gebieten, wie z.B. Sport, Technik, Naturkunde, Politik, Religion u.a., ausgewählt werden.

In der Pfadfinder-Stufe haben wir zur Zeit ein Mädchen- und ein Jungenteam.

Pfadranger (15-17 Jahre)

Pfadranger nennen wir die 15 – 17jährigen Royal Rangers. In diesem Alter wird projektorientiert und in zunehmendem Maße eigenverantwortlich gearbeitet, wobei die Verantwortung für und der Dienst an Mitmenschen, Gesellschaft und Gemeinde besondere Bedeutung findet und das Projekt eine echte Herausforderung für den Jugendlichen darstellen muss. Diese Projekte, die sogenannten RIDEs (Ranger im Dienst Einsatz), sind in der Regel Aktionen mit denen Menschen auf lokaler, nationaler und auch auf internationaler Ebene gedient werden soll.

So kann z.B. ein internationaler 3-Sterne RIDE die Jugendlichen nach Rumänien führen, um Bedürftige mit Hilfsgütern zu versorgen oder karitative und missionarische Einsätze in Kinderheimen durchzuführen. Unsere Zielsetzung „Wachsen durch dienen“ hat zentrale Bedeutung für das Pfadrangerprogramm. Die höchste Auszeichung für einen Pfadranger ist die Scout-Prüfung.

Hier haben wir momentan keine festen Teams, da unsere Pfadranger als Juniorleiter tätig sind.

Juniorleiter (möglich ab 14 Jahren)

Sobald ein Ranger das Alter von 14 Jahren erreicht hat steht ihm die Möglichkeit offen, sich zum Juniorleiter ausbilden zu lassen und so aktiv an der Gestaltung der wöchentlichen Stammtreffs und der Aktivitäten unseres Stammes teilzunehmen.

Die Ausbildung zum Juniorleiter erfolgt in zwei Stufen. Zunächst werden im Stamm durch das Erarbeiten der Silberlilie der Pfadfinder-Stufe die Grundlagen gelegt. Dann besucht der zukünftige Juniorleiter gemeinsam mit anderen Jugendlichen aus unserem Bund ein viertägiges Ausbildungscamp (JLTC), das ihn befähigt in die Juniorleiterschaft seines Stammes aufgenommen zu werden.

Auch nach Abschluß dieser Juniorleiter-Ausbildung bemühen wir uns, unsere Juniorleiter weiterhin zu fördern, indem wir ihnen erwachsene Mitarbeiter als Mentoren zur Seite stellen und ihnen auch den Besuch der zweiten Stufe unseres nationalen Juniorleiter-Trainings (JLTT) ermöglichen.

Leiter (ab 18 Jahren)

Mit 18 Jahren endet das Royal Rangers-Dasein nicht. Es tritt allerdings eine entscheidende Änderung ein: Während Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren, selbst wenn sie sich für den Einsatz als Juniorleiter entschieden haben, nicht ausschließlich Mitarbeiter sind, sondern auch immer wieder in den Genuß kommen „nur“ Pfadranger zu sein, besteht dieses Privileg mit dem Vollenden des 18, Lebensjahres nicht mehr.

Für die nunmehr erwachsenen Royal Rangers besteht die Möglichkeit, sich weiterhin als Mitarbeiter in unserer Arbeit einzubringen. Hierfür ist allerdings der Besuch eines (weiteren) viertägigen Ausbildungscamps (NTC) notwendig. Darüberhinaus haben die erwachsenen Mitarbeiter die Möglichkeit, sich im Rahmen des umfangreichen Trainingsprogramms der Royal Rangers jährlich fortzubilden.