Archiv des Autors: rr102

Maiwanderung 2018

Gemeinsam mit unserer Trägergemeinde der Connect Church Ulm veranstalteten wir auch dieses Jahr wieder die traditionelle Maiwanderung. Nachdem wir die letzten Jahre immer aus verschiedenen Richtungen zu unserer Rangerwiese gewandert waren, sollte es diesmal ein anderes Ziel geben.


Dazu trafen wir uns mit ca. 10 wackeren Wanderern an der Haltestelle „Hochschule Eselsberg“ um den „Ulmer Höhenweg“ entlang zu wandern. Der Höhenweg führt über die Höhen des Ulmer Nordens vom Eselsberg bis nach Böfingen. Wir gingen ihn aber nur bis zum Safranberg um anschließend dort auf der Wiese des Stammes 221 Ulm II zu grillen.

 

Ulm, Spitze im Süden

 

Einmarsch in die Wilhelmsburg

 

der Grill wird angeheizt

 

lecker

Regionaler Startertag 2018

Am 05. Mai treffen sich Starter aus der ganzen Region von 10 bis 14 Uhr zu einer Olympiade in Asch. Der Stamm Asch hat dafür ein tolles Programm zusammengestellt.

Mitzubringen sind: Grillsachen, Getränk und wetterfeste Kleidung

Die Anmeldung zum Startertag findest Du hier

Israel-Großfahrt 2018/19

Über Neujahr 2019 wollen wir wie jedes Jahr eine Großfahrt durchführen. Der Plan für diesmal ist nach Israel zu reisen und den „Jesus Trail“ von Nazareth zum See Genezareth entlang zu hajken (alternativ: den See Genezareth zu umrunden).

Nähere Infos folgen.

Sommercamp 2018

Bei durchschnittlich 35 Grad Hitze verbrachten wir eine tolle Woche im Schwarzwald um gemeinsam mit dem Stamm 78 Mötzingen ein Sommercamp abzuhalten.

Der Stamm 78 ist der Stamm, in dem unser Stammleiter Fani aufgewachsen ist und wo er 15 Jahre seines Lebens zugebracht hat. Nach 12 Jahren in Ulm haben wir es nun endlich mal geschafft, ein gemeinsames Sommercamp auf die Beine zu stellen, so dass auch die anderen Mitglieder der beiden Stämme einander kennenlernen konnten…

Unter dem Motto „Influencer“ trafen wir uns also in Aischfeld im Schwarzwald und lernten uns bei verschiedenen Aktivitäten, wie Geländespielen, Workshops, im Schwimmbad oder beim Kanufahren besser kennen.

Besonders beliebt war der Frühhajk, bei dem die Teams teilweise schon um 3 Uhr morgens loszogen um sich in der Orientierung bei Nacht zu üben, die nächtliche Natur zu erkunden und den Sonnenaufgang zu genießen. Gemeinsamer Treffpunkt zum Frühstück war dann die Ruine Albeck bei Sulz am Neckar, wo die meisten auch tatsächlich eintrafen. Nur einige wenige zogen es vor im Wald zu bleiben oder sogar wieder zum Ausgangsort zurückzukehren.

Der Bunte Abend – aufgezogen als Reaction Livestream mit den „Youtubern“ LukasLitt, dorosbeautypalace und FortniteKing02 – war ein weiteres Highlight des Camps und unsere 3 Internet-Sternchen sorgten für viele heitere Momente an diesem Abend.

Beim Ratslagerfeuer in der Arena des Zeltplatzes fasste unser Camppastor Samuel die Andachtsthemen des Camps nochmal für uns zusammen. Wen und was lasse ich „Influencer“ in meinem Leben sein? Und: Wie kann ich selbst ein positiver „Influencer“ für andere werden?

Am Samstagmorgen kam dann sogar der Regen nochmal kurz vorbei um sich zu verabschieden, das schöne Wetter der vergangenen Camptage ließ aber nicht zu, dass er unsere Bemühungen trocken einzupacken verhinderte.

 

Thinking Day

Am 22. Februar ist Thinking Day!

Wir hoffen dieses Jahr am Abend um 18 Uhr in der Connect Church den im letzten Jahr geplanten Film zeigen zu können.

Regionales Wintercamp 2018

Auch 2018 ließen wir uns den größten Spaß des Jahres nicht entgehen. Unser regionales Wintercamp fand wieder auf dem großartigen Platz in Heiterwang statt, von wo aus wir tagsüber wieder zu allerlei tollen Winteraktivitäten aufbrachen oder direkt am Platz in Sauna und Kannibalenbad entspannen konnten.

Gemeinsam mit 3 Gästen aus Malaysia, die zuvor noch nie Schnee gesehen und vor allem noch nie derart niedrige Temperaturen erlebt hatten, verbrachten wir 3 Tage und 2 Nächte in der Kälte – und alle haben es unbeschadet überstanden :)

„Ich hätte nicht gedacht, dass ich mit der Kälte so gut zurechtkomme, aber ich hatte jede Menge Spaß.“ (Lisa, RR Malaysia)

Ob Iglubau, Schneeschuhwanderung oder Rodeln  – es war für jeden Geschmack etwas dabei und keiner musste sich langweilen.

„Das beste Camp überhaupt. Nächstes Jahr gleich wieder.“ (Nils, RR Asch)

Die Nächte im Zelt waren zwar kalt, aber dank der richtigen Ausrüstung musste niemand frieren. Selbst unsere Gäste, die tropische Temperaturen gewohnt sind, verbrachten die Nächte im Schlafsack und wichen nicht ins beheizte Haus aus.

„Ich melde mich nächstes Jahr gleich wieder zum Wintercamp an.“ (Janik, Wölfe-Team, RR Ulm)

 

 

„Pictures from Royal Rangers BW6’s winter camp in Heiterwang, Tyrol.“

From Sectional Winter Camp 2018. Posted by Stefan Fani Fischer on 2/04/2018 (36 items)

Generated by Facebook Photo Fetcher 2